Bye Bye Leonard Nimoy – Mr. Spock

Ich habe ein paar Tage gebraucht, um mich an die Tasten zu setzen und etwas zum Tod von Leonard Nimoy zu schreiben. Die Trauer weicht so langsam dem nostalgischen aber immer noch schmerzhaften Rückblick.

Ich trauere. Ich trauere um einen Mann, den ich niemals persönlich kennengelernt habe und der mir dennoch so nah war, wie kaum ein anderer Mensch. Das liest sich sicherlich merkwürdig.

Leonard Nimoy war Mr. Spock vom "Raumschiff Enterprise". Ich habe diese Serie das erste Mal gesehen, als ich vier Jahre alt war. Endlich war da auf dem Bildschirm das, was ich in der Realität nicht erleben durfte. Da war diese Crew eines Raumschiffes. Eine feste Struktur, Freundschaft, Zuverlässigkeit, Loyalität. Jeder war in seiner Position wichtig. Mr. Spock war der einzige Außerirdischer, okay, er war ein halber Außeridischer. Aber das war egal, er war der Außerirdische, er war so anders, so herrlich rational und klar und genau deswegen für mich so wichtig. So klar in meiner emotional so negativen chaotischen Welt. Damit war er mein Anker in eine Realität, die in meinem familiären Umfeld einfach nicht möglich war.

Ich bin dafür sehr dankbar. Und ich bin sehr traurig. Ja, ich weiß, er war krank und 83 Jahre ist auch ein recht hohes Alter, aber dennoch… 

Ich werde ihn sehr vermissen, die kleine Ezri vermisst ihren Mr. Spock und die große Ezri Leonard Nimoy, der nicht nur Mr. Spock war.

 

spockzivil

Leonard Nimoy 26.03.1931 – 27.02.2015

 

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.