Tag Archives: Konstanz

Bei Hämmerle wäre ihr das nicht passiert…

Oprah Winfrey, US-Talkerin und eine der reichsten Frauen der Welt, wollte sich in Zürich eine Handtasche kaufen. Diese Nachricht ist eigentlich keine Schreibzele wert, wenn ihr nicht das passiert wäre, was ihr passiert ist.

Vorab, natürlich muss nicht jeder jedes prominente Gesicht kennen, gibt sicherlich auch eine Menge Leute, die einen William Shatner auf der Straße nicht erkennen würden. ;)

 

Oprah Winfrey betritt, so wie es die Zeitungen berichten, in Zürich eine Boutique. Sie erspähte dort eine Tasche, die absolut im Hochpreissegment anzusiedeln ist. Aber für eine Oprah Winfrey sicherlich nur Peanuts. Die "wohlwollende" Verkäuferin erkannte Frau Winfrey nicht und taxierte sie als weniger betucht ein. Sie bot ihr daher eine andere, günstigere, Tasche an und war auch nicht gewillt, das teure Prachtstück vorzuführen. Sie war der Meinung, dass die unbekannte Dame sicherlich nicht über genügend Geld verfügte, um sich eine solche teure Tasche leisten zu können. So ähnlich teilte die Verkäuferin sich wohl Frau Winfrey mit und nun steht die Boutique damit unglücklich in den Schlagzeilen. Statt den Fehler einzugestehen, triftet die Geschichte in noch mehr Peinlichkeiten ab, Der Boutiqueinhaber ist sich absolut sicher, dass Frau Winfrey mit der teuren Tasche eh nicht zufrieden gewesen wäre und mit einer günstigeren Tasche glücklicher gewesen wäre.

Ja neee, is klar…. 

 

Bei Hämmerle in Konstanz wäre das Frau Winfrey jedenfalls nicht passiert. Ich war, naturgemäß, schon in vielen Läden, auch in Taschenläden und ich habe da so einiges schon erlebt.

Von snobistischem Nasehoch über keine Lust sich zu bemühen bis "wie kann der Kunde es wagen, mich bei meinem privaten Telefonat zu stören."

 

Bei Hämmerle in Konstanz wird man erfrischend freundlich begrüßt, die Damen als auch die Herren signalisieren Hilfsbereitschaft ohne sich aufzudrängen, die Beratung ist kompetent und umsichtig und es wird möglich gemacht, was möglich ist. Und das alles bei jedem Kunden, egal ob dieser reich oder arm, gebildet oder ungebildet auftritt.

Hach wäre das schön, wenn alle VerkäuferInnen so wären, wie das Team von Hämmerle.

 

An dieser Stelle ein riesen Dankeschön dafür, dass Ihr seid, wie Ihr seid. :)

 

haemmerlelogo

 

 

Share

Shoppingtrolly – wenn man nichts mehr tragen kann

Tja, so isses nunmal. Gefüllte Einkaufstaschen tragen, das bekommt mir nicht mehr. Also muß was mit Rollen her. Längere Zeit liebäugelte ich mit Shoppingstrollys aus LKW-Plane. Die sind individuell und können gut was an Wetter ab. Aber man muß so einen Shoppingtrolly, auch gern Hackenmercedes genannt, durchaus auch mal heben. Ins Auto rein, aus dem Auto raus oder vielleicht auch mal ein paar Stufen runter oder rauf.

Von Reisenthel gibts da son Shoppingtrolly, der sieht aus wie ihr Einkaufskorb, nur mit Rollen unten dran und nem Griff zum Ziehen oder Schieben. Fand ich erst gar nicht gut. Er hat nen Innenbeutel, den man einfach per Kordel zuzieht. Hat man weniger Einkauf im "Korb", lappt das nach innen rein. Zum einen läuft da dann Regenwasser prima rein und zum anderen könnte eine unachtsam geschnippte Zigarette reinfallen und für ordentlichen Schaden sorgen. 

Ich hab aber schon den Einkaufskorb von Reisenthel, der ist schön leicht und ich hab mir einen Deckel dazu gekauft. "Schade", dachte ich: "Daß es für den Carrycruiser von Reisenthel keinen Deckel gibt."

Jedenfalls war das die Aussage der diversen Taschenfachgeschäft in Konstanz. Irgendwann, es wurd dann doch immer dringlicher, daß ich meine Einkäufe rollengelagert vom Laden zum Auto und vom Auto zum Haus transportierte, recherchierte ich dann doch noch mal im Internet, ob es denn wirklich keinen Deckel für den Carrycruiser gibt. Natürlich war der erste Weg auf die Homepage von Reisenthel und was fand ich da? Richtig, einen Deckel für den Carrycruiser.

Mit dieser Information ausgestattet machte ich mal wieder eine Taschenfachgeschäftrunde in Konstanz. Diesmal bekam ich von den Fach-Damen zur Antwort: "Ja gibt es, aber die Kundinnen wollen es nicht." oder "Ja gibt es, aber kann man bei Reisenthel nicht einzeln bestellen und wir werden die anderen dann nicht los." oder "Tut mir leid, führen wir nicht / kenn ich nicht." oder "Wir haben auch gerade den Carrycruiser nicht da und bestellen auch erstmal nicht."

Genervt und ohne Carrycruiser lockte mich mein allerliebster Mann zur Eisdiele, um meinen Frustlevel so klein wie möglich zu halten. Kleine Randbemerkung: Die Eisdiele Dolomiti von der Familie de Fanti macht das leckerste Eis in Konstanz. ;)

Auf dem Weg zur Eisdiele Dolomiti sah ich im Schaufenster des Schuhgeschäfts Werdich eine kleine Auswahl an Reisenthel-Taschen. "Naja, fragen kost' ja nix." Also sind wir kurz rein und ich fragte nach dem Deckel für den Carrycruiser. Die junge Verkäuferin, sicherlich schon in Vorfreude auf das Wochenende strahlte uns an: "Ja natürlich haben wir Deckel für den Carrycruiser. Der geht weg wie warme Semmeln. Ich schau mal rasch vorn im Fenster nach… – …Oh, da haben wir gar keinen mehr, dann schau ich mal rasch im Lager nach." Mit dem Deckel winkend und glücklich lächelnd kam die junge Fach-Dame aus dem Lager zurück. Sie führte mir auch noch rasch vor, wie man ihn richtig über den Carrycruiser stülpt und schon wechselte er in unseren Besitz über. Ich wußte in diesem Moment gar nicht, was mich mehr erfreute, daß es doch noch einen Deckel für den Carrycruiser gab oder über diese total natürliche erfrischende Freundlichkeit dieser jungen Schuhverkäuferin. :)

Endlich hatte ich ihn, den Deckel für den Carrycruiser, den ich noch gar nicht besaß. Leider hatten sie in diesem Schuhgeschäft keinen Carrycruiser in der Farbe, wie ich ihn gern hätte. Also gingen wir erstmal ein Eis essen und auf dem Weg zurück zum Auto kauften wir dann an anderer Stelle den Carrycruiser von Reisenthel.

Ich hab mich für das graue Modell mit weißen Punkten entschieden und der Deckel ist schlicht schwarz mit einem Reflektorstreifen.

Sollten hier die Fach-Damen all der Taschengeschäfte aus der Konstanzer Innenstadt mitlesen:

"Auch Ihre Kundinnen wollen gerne einen Deckel für den Carrycruiser, der hält den Regen ab und auch unerwünschte Dinge können nicht ausversehen hineingeschnippt werden!"

:D

 

 

 

 

Share

Sheepworld – Kitschig aber schön

Heute ist der 28.12.2011. Also zwischen den Jahren, die Hauptsaison der Schnäppchenjäger und Geschenkeumtauscher des Jahres schlechthin. Und wir haben es gewagt, wir sind tatsächlich nach Konstanz gefahren um noch einige Kleinigkeiten zu besorgen, die so rein gar nichts mit den Feiertagen zu tun haben. Die Innenstadt mieden wir da wohlweislich, es hätt eh keinen Parkplatz mehr gegeben. Aber es gibt in diesem Städtchen am Bodensee ja noch andere Möglichkeiten zum Einkaufen. Zum Beispiel eine nagelneue Mini-Mall, deren größte Fläche an ein EDEKA-Frischemarkt vergeben ist. Gegenüber dieser Mini-Mall befinden sich noch ein Mediamarkt, ein Bettenfachgeschäft und ein Fachgeschäft für Babies und Kleinkinder.

"Och, wenn wir schon mal da sind, dann können wir ja auch noch mal rasch bei Mediamarkt vorbeischauen. Können ja mal nach ner Küchenwaage ausschau halten, die sind ja nicht so teuer."

Gesagt getan, auf nach Mediamarkt in die Haushaltswarenabteilung, natürlich nicht ohne vorher noch die Computerabteilung abzuchecken, aber das Wunsch-Tablet (ASUS eee transformer prime) war nicht vorhanden.

In der Haushaltswarenabteilung ging die Suche nach Küchenwaagen los. Wir hatten uns aufgeteilt und wurden rasch fündig. Ich bin etwas zu klein, um auf die oberen Borde der Regale zu schauen, also griff ich nach einem Gegenstand der eine Küchenwaage sein könnte, denn rundherum waren nur Küchenwaagen und da war es um uns auch schon geschehen.

 

Da war sie, die Küchenwaage von Soehnle mit Sheepworld-Motiv. Es gab insgesamt drei verschiedene Sheepworld-Motive, aber als Sheepworld-Purist kam nur diese eine in Frage…

 

 

Manchmal kann Kitsch echt schön sein :)

 

 

Share