Passabene – oder wie ich mich selber kassiere

 

04. Mai 2008

 

Passabene oder wie ich mich selber kassiere…

 

Wir waren heute im Supermarkt einkaufen. Nix Ungewöhnliches, eigentlich. Aber heute war das Einkaufen ein bißchen anders, denn heute wurden wir Benutzer von Passabene.

Passabene ist eine Möglichkeit, sich selber die Waren einzuscannen beim Einkaufen und dann am Ende nur noch zu bezahlen, ohne das eine Kassiererin die Ware nochmals durch einen Scanner auf dem Band ziehen muß.

Man erhält ein kleines mobiles Gerät, welches Scanner, Rechner und Liste zugleich ist. Was auch immer man kaufen möchte, scannt man ein und packt es in seinen Wagen. Auf dem Display des Gerätes erscheint der Artikel, die Anzahl und was er kostet.

Praktischerweise rechnet das Gerät gleich mit, so weiß man schon vor dem Zahlvorgang, was man zu zahlen hat und kann ggf. Waren zurücklegen, falls man nicht genug Geld dabei hat. Das erspart einem unter Umständen Peinlichkeiten an der Kasse.

Dadurch, daß die Kassiererin die Waren an der Kasse nicht mehr über den Scanner ziehen muß, weil sie nur das kleine Gerät an der Kasse einlesen lassen muß, spart man irre viel Zeit, da man nur noch den Zahlvorgang hat.

Passabene, find ich gut :)

 

Print Friendly
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.