Fallschirm – mein Tandemsprung

Japp, man hat mich aus nem Flieger geworfen bei ca. 5000 Metern. Nagut, der der mich rausgeschubst hat hing direkt hinter mir an mir dran, weswegen man es Tandemsprung nennt. Aber von da an ging es steil runter. Nicht ganz ne Minute dauert der freie Fall. Man hat währendessen gar nicht das Gefühl, als würde man fallen. Es fühlt sich eher an, als würde man auf einem nachgiebigen weichen Kissen liegen und man hat nen recht starken Fahrtwind im Gesicht.

Geht der Fallschirm auf, wird man sanft abgebremst. Auf Videos schaut das immer so aus, als würde man zackig nach oben gerissen, aber das ist nur eine optische Täuschung. Der Fallschirmspringer mit der Helmkamera fällt einfach in der gleichen Geschwindigkeit weiter, während man selber halt langsam wird. Dadurch entsteht der Eindruck, als würde man brutal nach oben gerissen.

Apropos Video, dieser Sprung wurde auch gefilmt, aber ich habe ihn nur auf einer Videokassette. Sollte ihn wohl mal digitalisieren lassen. Mal schauen ;)

 

Geschenkt wurde mir dieses aufregende Abenteuer von den Mitgliedern der www.galae-rihanna.com

Lang genug gesülzt, hier die Fotos aus dem Jahre 2001

 

    

 

   

 

   

 

   

 

 

Print Friendly
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.