Category Archives: Dütt un Datt

Irgendwie alles, was nicht wo anders hinpaßt

Von Facepalm zu Faschismus

Terrazeit: 08.06.2022

Im Internet geht es hoch her und manchmal kann man solche Dinge beobachten. Stattgefunden hat es ein einer Facebookgruppe und anschließend per PN.

Auf eine gestellte Frage kam die Antwort: „Keine Ahnung.“ Die Antwort wurde aus Höflichkeit gegeben, denn „Keine Ahnung.“ ist immer noch netter als gar keine Antwort.
Der Fragesteller reagierte daraufhin mit solch einem Bild:

Diese Memes zwingen dich dazu, einen Facepalm zu machen

Facepalm, so kurz definiert: „In Internetdiskussionen, -kommentaren oder anderen Online-Beiträgen werden solche Bilder als Reaktion auf Aussagen verwendet, die für lächerlich, falsch oder dumm erachtet werden.“ Quelle
Da dies nicht wirklich nett ist, wurde das Bild vom Administrator der Gruppe entfernt und das zeigte dann das wirklich „unnette“ Gesicht des Urhebers.


So schnell wird man also zum Faschist, stellt sich noch die Frage, ob das doppelte S im Wort Faschismus Absicht war, oder ob die Wut die Rechtschreibung außer Kraft setzte.

Robert O. Paxton beschreibt Faschismus als „Form des politischen Verhaltens“. Dies sei gekennzeichnet „durch eine obsessive Beschäftigung mit dem Niedergang, der Demütigung oder der Opferrolle einer Gemeinschaft sowie durch einen kompensatorischen Kult um Einheit, Stärke und Reinheit.“ Hinzu kommen eine „Massenpartei entschlossener militanter Nationalisten“, die mit traditionellen Eliten zusammenarbeitet und demokratische Freiheiten abschafft. Innere Säuberung und äußere Expansion sollen „mit einer als erlösend verklärten Gewalt erreicht werden“.[11]“
Quelle

Share

Bye Bye fitbit

Terrazeit: 27.04.2022

Seit neun Jahren habe ich einen fitbit-Account. Das war einer dieser typischen will-ich-auch-Entscheidungen gewesen. Mein Mann bekam von seiner Firma dieses kleine Dingelchen, welches die Uhrzeit anzeigte, Schritte und Treppenstufen zählte und ein Blümchen wachsen ließ, je aktiver man war. Na klar, sowas will ich auch. Nach einer Weile wollte ich sowas lieber am Handgelenk haben, denn man hat ja nicht immer eine Hosentasche, auch weil viele Röcke gar keine Hosentaschen haben (kleines Wortspiel).
Neun Jahre lang habe ich also meine Schritte zählen lassen, manchmal ein neueres Model mit noch mehr Funktionen gekauft und dann auf einmal für mich festgestellt, dass sowas für mich völlig unnötig ist. Ich gehe fast täglich eh mehr als 10.000 Schritte und ob ich am Morgen weiß, wie gut mein Schlaf war, ändert eh nichts daran, dass er vielleicht mal etwas weniger gut war. Ich habe auch kein Interesse daran, dass mir eine KI immer mal wieder sagt, dass ich etwas trinken soll, das sagt mir mein Körper schon selber. Die bahnbrechende Funktion nennt sich Durst.  Auch will ich nicht ständig angestupst werden, dass ich mich mal wieder bewegen soll, das machen schon meine Hunde und die machen das viel netter, lustiger und charmanter. All das ist mir vor zwei, drei Tagen klar geworden und entschlussfreudig wie ich bin, habe ich mir heute eine neue Uhr gekauft, eine richtige Uhr, mit Ziffern und Zeigern. Schlank und leicht und nicht mehr so ein klobiges Ding am Handgelenk.
Ich fühle mich gerade direkt etwas befreit :)

 

Share

Meine Lele ist da….

Terrazeit: 07.04.2022

…jetzt kann ich alle in meiner Umgebung mit Misstönen und Rumgeklampfe nerven, denn ich habe noch nie in meinem Leben eine Ukulele in der Hand gehalten.  Na das kann ja ein Spaß werden. Also erstmal muss ich sie umspannen, denn ich bin Linkshänder und dann schaue ich mir Lernvideos an und strumme und zupfe unkoordiniert los… :D
Achso, warum habe ich Lele geschrieben, wenn doch alle das Instrument mit Uke abkürzen. Ganz einfach, ich finde, dass Uke irgendwie unschön klingt, also isses meine Lele ;)

Ich wusste gar nicht, dass da eine Tasche dabei war. Hab die Beschreibung wohl nicht gründlich genug gelesen. Egal, die bestellte Tasche ist hübsch bunt. :)


Na klar in Blau, welche Farbe denn sonst? Die Lele ist komplett aus Bambus, außer ein paar Kleinigkeiten, wie z.B. die Saiten.

Share