Tag Archives: Tesla

Elon Musk, Kinderblut, Lachgas, Lachflash

Terrazeit: 08.01.2021

Da sag noch einer, dass man nach 17-einhalb Ehejahren nicht mehr albern sein kann. ;)

Heute beim Gassigehen:

Ich: „Wusstest du schon, dass Elon jetzt reichste Mann der Welt ist?“
Er: „Nein, wusste ich noch nicht.“
Ich: „Er löst jetzt Jeff Bezon als finstere Kinderblutgestalt hinter Bill Gates ab. Die füllen jetzt Kinderblut in die Tesla-Akkus… Erinnert mich an diesen Film mit dem Vampirauto. Gewann jedes Rennen, aber immer am Ziel angekommen war der Fahrer tot. Oder so. Hmm.. wieso war da eigentlich Motorgeräusch zu hören?“
Er: „Vielleicht war das Blut nur der Booster?“
Ich: „Du meinst wie Lachgas?“
Er: „Ja genau.“
Ich: „Ich warte noch darauf, dass irgendjemand fragt, wie man eine Lachgaseinspritzung in den Tesla einbauen kann.“
Er: „Könnte man ja nach innen leiten.“
Ich: „In die Fahrgastzelle? Wäre auf jeden Fall lustig.“

:totlach

 

Share

Ladeport Notentriegelung – Tesla Model 3 (Bjh. 2020)

Terrazeit: 08.12.2020

Uns ist es bisher zum Glück nur einmal passiert, aber es zeigt dass es passieren kann. Die Ladesäule und das Auto bleiben untrennbar miteinander verbunden, weil der Ladeport am Auto nicht entriegelt. In unserem Fall ist es ein Tesla Model 3 Baujahr 2020, aber auch andere Elektroautos haben Notentriegelungsmechanismen, da sollte man sich spätestens beim Kauf des Fahrzeugs darüber informieren.
Wenn also weder KeyFob noch Tablet und App oder auch das Herabsetzen des Ladelimits  nicht funktionieren, hilft nur noch eines, Kofferraum auf und am Ring ziehen.
Wenn die Ladesäule das mitgebrachte Kabel nicht freigeben will, hilft nur die Hotline des Ladesäulenbetreibers anrufen und a) hoffen dass da überhaupt jemand dran geht und b) hoffen, dass er aus der Ferne die Ladesäule dazu bewegen kann, das Kabel freizugeben.
Da muss noch nachgearbeitet werden.
Elektromobilität bedeutet halt auch immer ein bisschen Abenteuer.

Mein Referral-Link: https://ts.la/ezri29199


Share

Grüne Umweltplakette und blaue E-Plakette

Terrazeit: 29.08.2020

Achtung, dieser Logbucheintrag richtet sich nur an eMobilisten deren Fahrzeug nicht in Deutschland zugelassen ist.

Wer nach Deutschland reist bzw. öfters in Deutschland unterwegs ist, der kommt zumindest um die grüne Umweltplakette nicht herum, aber es gibt auch noch die blaue E-Plakette. Deutsche E-Mobile haben schon im Kennzeichen ein E an letzter Stelle stehen, ausländische Fahrzeuge sind in der Regel nicht so gekennzeichnet, für die gibt es die blaue E-Plakette.
Während die grüne Umweltplakette von innen auf die Frontscheibe vorne rechts (in Fahrtrichtung) geklebt wird, wird die blaue E-Plakette Heckscheibe von innen rechts geklebt. Mit der blauen E-Plakette kann man in einigen Städten z.B. auf der Busspur fahren, an besonderen Parkplätzen parken usw. Da ist auf die jeweilige Signalisation zu achten.
Für den Kauf der beiden Plaketten war ich in der Zulassungsstelle in Konstanz, wer nur Plaketten braucht, der braucht dort keinen Termin vereinbaren.
Achtung: Nach Erfahrungsberichten anderer e-Mobilisten kennen vor allem grenzferne Straßenverkehrsämter die blaue e-Plakette nicht!
Meine Wartezeit betrug keine 10 Minuten, Fahrzeugausweis muss man dabei haben und für beide Plaketten zusammen habe ich 16€ bezahlt. Die Plaketten werden direkt vor Ort mit dem amtlichen Kennzeichen bedruckt, man muss also nicht selber zum Stift greifen.


Share

Die Bertha Benz Tour mit den Electrified Women

Terrazeit: 17.08.2020

Letztes Wochenende hatte ich das Vergnügen, an der Bertha-Benz-Tour mit den Electrified Women teilzunehmen. Es war ein Wochenende mit ganz vielen ersten Malen.
Das erste Mal mit dem Tesla-Navi navigieren ohne Beifahrer.
Das erste Mal mit dem Tesla alleine eine etwas weitere Strecke, okay 300 und ein Keks Kilometer sind noch nicht soooo weit, gefahren.
Das erste Mal alleine an unbekannten Superchargern laden.
Das erste Mal bei einem größeren Treffen der Electrified Women e.V. dabei gewesen.
Das erste Mal, und damit auch das erste Foto in diesem Blogeintrag, das Auto auf einem Autoaufzug abgestellt.

Das war der Autoaufzug, aussteigen und die Rampe runter bzw. wieder rauf gehen ist alles andere als bequem, vor allem wenn man sehr kleine Füße hat. Die nächste Nacht durfte Sally deswegen dann an frischer Luft stehen.

Während der Bertha-Benz-Tour gab es zumindest für ein paar teilnehmenden Teslas einen kurzen Ladestopp. Danke an die Mädels, die schon länger Tesla fahren und mir die Liegenbleibeangst genommen haben. Genau dafür und natürlich auch für alle anderen Elektromobilistinnen gibt es die Electrified Women, um Rookies wie mir mit umfangreichen Know How zur Seite zu stehen. Das Bild entstand am Supercharger in Rauenberg.

Und hier endlich mein Lieblingsbild des Wochenendes. So vielfältig die Elektromobilität schon geworden ist und noch wird, so bunt sind die Electrified Women. Frauen jeden Alters, jeder Art, bunt halt wie das Leben. Von Anfängerinnen bis zu langjährigen Elektromobilistinnen ist alles dabei. Danke Mädels, für diese fabelhafte und lustige Zeit.

Und das ist das Fahrzeug unserer Heldin Bertha Benz. Sie muss technisch sehr versiert gewesen sein, denn unterwegs von Mannheim nach Pforzheim und wieder zurück, hatte sie das Fahrzeug eigenhändig repariert. Auf Wikipedia kann man ihre Geschichte nachlesen.

Das war dann schon der Rückweg, schade hätte gern noch einen ganzen Tag mit den Mädels verbracht.
Und ja ich  weiß, dass der Bildschirm ist staubig

Ladepausen sind echt kurz, kaum dass ich den Wrap bei Mc Donalds aufgegessen hatte,  musste mich auch noch mit dem Austrinken beeilen. 85% und Kurs nach Hause. Ich bin mit 46% angekommen, obwohl ich das Spaßpedal schon das eine oder andere etwas kräftiger betätigt hatte.

Als kleines Souvenir, bekamen wir diesen hübschen Button der Electrified Women, den ich an meine selbstgewonnene Tesla-Tasche gesteckt habe.

Achja, hab kein Foto davon gemacht, liebe Steffie, aber Danke für die hübschen selbstgemachten Namensschildchen :)

Zu erreichen sind wir Electrified Women über unsere Homepage: Electrified Women. Die Seite wird gerade überarbeitet, wer nicht abwarten kann oder möchte, erreicht uns auch auf Facebook. Sorry Jungs, Ladies only ;)
Auch künftige Elektromobilistinnen sind bei uns herzlich willkommen!

Share