Mein persönlicher Fantasy Basel Moment 2019

Ich hatte 2019 einen sehr persönlichen Fantasy Basel Moment.
Er fand nicht direkt während der FaBa statt, aber an allen drei Tagen der FaBa.
Alles fing beim Frühstück im Hotel an. Wie üblich hatten wir Jadzia und Dax dabei, die während des Frühstücks artig in ihrer Tasche saßen. Das bekam auch zwei Tische weiter ein freundlicher netter Herr mit. Immer wieder lächelte er zu den Hunden herüber und unterhielt sich auch anscheinend mit seiner Frau darüber. Irgendwann standen er und seine Frau auf um zu gehen und er schlängelte sich um die Tische herum um zu uns zu kommen. Er fragte auf Englisch ob er die Hunde anfassen dürfe, aber wenn sie in ihrer Tasche sind, möchten wir das nicht. Er war sehr verständnisvoll aber sichtlich enttäuscht und dennoch blieb er sehr freundlich und ging.
„Weißt du wer das war?“ fragte mich unsere Begleiterin. „Ähm..nein?“ „Das war Mark Hadlow, einer der Zwerge von The Hobbits, Dori.“ „Oh… “
Amnächsten Morgen, wieder im Frühstückssaal des Hotels, ich ließ den Blick schweifen, da ging auf etwas größerer Entfernung eine Hand hoch und winkte uns freudig zu. Kuzerhand habe ich die Hunde aus der Tasche genommen und bin mit ihnen zu Mark Hadlow gegangen. Er hatte sich so unglaublich gefreut und Dax, als Wissenschaftsoffizierin, ist dann auch direkt auf seinen Schoß geklettert und ließ sich von ihm knuddeln und herzen.
Er stellte sich mir dann auch förmlich vor mit: „I am Mark and this is my wife Jane.“
Wir unterhielten uns kurz, an Convention-Tagen ist die Zeit immer knapp, da fragte er, ob er ein Foto mit mir haben dürfe. Ich stimmte zu und seine Frau zückte ihr Handy und fotografierte uns.
Ich meinte dann, ich würde dann zu seinem Stand kommen und ein Foto mit ihm kaufen. Er war empört und sagte, das komme gar nicht in Frage, wir machen ein Selfie. Ich gab mein Smartphone seiner Frau und sie fotografierte uns abermals.
Tag drei, für den Fall der Fälle hatte ich mir etwas mehr Leckerlies in die Hosentasche gestopft. Keine zwei Tischreihen weiter saßen Mark Hadlow und seine Frau. Er winkte mir wieder zu und da wir uns am Tag zuvor ja schon sehr privat über Familie usw. unterhalten hatten, wollte ich ihm den Link zu unserem Hundeblog geben, damit er falls er das möchte, seiner Familie die Hunde auch in Aktion zeigen kann.
Da ich keinen Zettel dabei hatte, nahm ich meine Visitenkarte und mein Mann schrieb die Domain unseres Hundeblogs drauf.
Wer mich kennt, der weiß, dass ich eher nicht schüchtern bin, aber in solchen Situationen bin ich das dann doch. Ich will mich ja auch nicht uneingeladen aufdrängen. War aber kein Problem, als ich hinging, rutschte er einfach einen Stuhl weiter rüber und bot mir seinen Platz an. Ich gab ihm das Kärtchen und wir unterhielten uns über die Pläne direkt nach der Convention. Dann beobachtete er, dass Jadzia nach mir Ausschau hielt und mich eindeutig vermisste. Ich holte die Hunde also auch rüber und ließ ihn die Hunde mit Leckerlies verwöhnen. Er war ganz verzückt über die süße kleine Rute unserer Dax und strahlte vor Freude, wie ein Mensch nur strahlen kann.
Abschließend versprach er, bei unserem Stand vorbei zu kommen.
An unserem Stand kam er dann tatsächlich drei mal vorbei, einmal wünschte er sich nochmals ein Foto mit mir, da ich ein Star Trek Uiformkleid trug und da gab er mir dann seine Visitenkarte. Ich überraschte ihn an seinem Stand mit einem Autogrammticket in der Hand: „Oh nein Ezri, was machst Du da? Du kannst von mir so viele Autogramme haben wie du möchtest.“ „Mark, ich weiß, dass Schauspieler kein Geld verdienen, wenn sie gerade kein Engagement haben, es ist in Ordnung.“ „Nagut, dann gebe ich dir auf diesen beiden Bildern ein Autogramm und schreibe was schönes drauf.“
Das letzte Mal kam er dann an unserem Stand vorbei, weil er endlich wohlverdient Feierabend hatte, er hat mich dann mehrfach herzlich geknuddelt und ins Ohr geflüstert, dass wir per Mail aufjedenfall in Kontakt bleiben werden. Ich werde ihn fragen, ob er mir das zweite Bild zuschicken mag, dann werde ich es diesem Blogeintrag hinzufügen.

Tja, das war mein ganz besonderer Fantasy Basel Moment…

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.