Worte zu den IS-Anschlägen in Paris

Paris. Das tut weh und es macht Angst. Diese Art Anschläge können immer und überall passieren. Es gibt keinen sicheren Schutz dagegen.
Höchstens die Bedeutungslosigkeit einer kleinen Stadt oder eines Dorfes. Aber wir können ja nicht alle aufs Land fliehen.

Ich lese die vielen Kommentare und mir wird kein bisschen leichter um’s Herz. Diese ganze Klugsch… hilft uns nicht weiter.
Für oder gegen den Islam … für oder gegen Willkommenskultur … wer schuld ist und wer zu Deutschland gehört.

Wir leben in einer globalisierten Welt und wir haben Religionen, die aus der Antike oder dem Mittelalter stammen. Die passen eigentlich alle nicht mehr in unsere Zeit.

Andererseits haben Menschen religiöse Bedürfnisse. Schon Brecht sagte, dass es nicht darauf ankomme, ob es einen Gott gibt, sondern ob man einen braucht.

Atheismus ist nun mal nichts für Feiglinge … und Mut und geistige Freiheit lassen sich nicht verordnen.

Meiner Meinung nach gehören alle Religionen auf den Prüfstand. Philosophen, Psychologen und Naturwissenschaftler sollten prüfen, welche Aussagen von Priestern oder in heiligen Büchern gar nicht mehr passen.
Die Menschheit sollte den Mut aufbringen, sich damit auseinanderzusetzen. Anders ist Frieden nicht möglich.
Ich nenne mal einige Beispiele für schädliche Aussagen:

    • Es gibt nur einen Gott und Mohamed ist sein Prophet.
    • Ungläubige kommen in die Hölle.
    • Wir sind das auserwählte Volk Gottes.
    • Atheisten haben keine Ethik.
    • Der wahre Glaube muss mit Feuer und Schwert verbreitet werden.
    • Männer sind mehr wert als Frauen.
    • Homosexualität ist Sünde.

Man könnte diese Liste beliebig fortsetzen.

Solange Religion nicht überall auf der Welt zur reinen Privatsache wird, solange die Macht der Priester nicht beschränkt wird, solange gewissenlose Politiker die religiöse Karte ausspielen können … solange die Menschen nicht anfangen, selbst zu denken, wird es auch Anschläge religiöser Eiferer geben.

Hoffentlich packt irgendwann jemand, der mehr zu sagen hat als ich, dieses heisse Eisen an.

Ich fühle mit den Opfern von Paris.

 

Von Anneliese Wipperling Sandozean

 

peaceparis

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.