Tolino – Origami Hülle

Ich hab mir einen neuen eBook-Reader gegönnt. Tolino Vision 4 HD.
Also eigentlich schon vor ca. drei Wochen. War mit der Hülle aber nicht so ganz zufrieden, die ich mir dazu gekauft hatte.
Gestern hab ich mich dann nach einer neuen Hülle umgesehen und bin dabei auf  die Origami-Hülle gestoßen.
Tja, das muss wohl endlich mal ein intelligenter Designer gewesen sein.
Die Bedienung der Hülle, ist einfacher als sie aussieht und sie funktioniert in drei Positionen, mehr braucht man auch nicht. Und hat man fertig gelesen, ist sie einfach nur wieder eine „Buchhülle“. Klasse.


So schauts aus, wenn ich, weitsichtig wie ich bin und ohne Lesebrille, ein Buch lese. :)
Der Abstand beträgt ungefähr 50cm zum Tolino. Und ja, ich lese gerade einen Sammelband von Stephen King. ;)

Share

Galae Rihanna Party 2017

Hach, war das ein Spaß, um es mal mit Kirk (leicht abgewandelt) zu sagen.
Das Wetter war zwar nicht ganz so spaßig, aber so ein bißchen Regen hat uns auch nicht davon abgehalten, ein ordentliches Lagerfeuer zu machen.
Spiele, lecker Essen und gute Getränke im Kreise lieber Freunde, wird aufjedenfall nächstes Jahr wiederholt.

Dieser Partygag durfte nicht fehlen…

Unsere liebe Karin hatte diese tolle Star Trek Torte mitgebracht. :)

Romulan Ale, lecker!

Share

Sonne – so wunderschön

Ich war am 1. Juni bei einem Workshop, veranstaltet vom Swiss Space Museum. Es ging um die Sonne und wie man das online tool Helioviewer benutzt, Bilder von den Satelliten in annähernder Echtzeit erhält und gar kleine Videos der Sonnenaktivitäten erstellt. Klingt erstmal sehr sachlich nüchtern, aber wenn man sich damit mehr befasst, dann wird einem erstmal die Schönheit unseres Zentralgestirns so richtig bewusst. Mit bloßem Auge betrachtet, was man zu Gunsten der Gesundheit auf keinen Fall machen solle, ist sie bloß ein grellweißer alles überstrahlender heller Fleck am Himmel. Gleißendes heißes Licht und morgens und abends taucht sie die Welt oftmals in tolle Farben von goldgelb bis tiefrot.  Ihr Licht läßt den Mond erstrahlen, bringt Blumen zum Blühen und den magnetischen Schutzschild unseres Planeten grün zu erglühen.
Aus dem All betrachtet ist sie nicht mehr so ganz grell weiß, nicht mehr ein makelloser weißer Fleck, sondern ein rotgelbglühender Feuerball, Plasmaausstöße bilden schöne Bögen, schießen ins All hinaus, erheblich heißer als die Oberfläche der Sonne selber.
Und genau das kann man sehen, wenn man sich die Bilder der Satelliten anschaut, Daten die für jedermann kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Für Fragen zum Thema oder auch für Fachsimpelei kann man sich jederzeit an die Astronomen vom www.raumschiff.org wenden.
An dieser Stelle herzlichen Dank an Hanna und André, mir hat es sehr gut gefallen.
Wärend des Workshops bekamen wir auch einen Terminkalender mit, auf dem Termine mit den interessantesten Sonnebildern vermerkt sind. Diesen Terminkalender habe ich, wie man sehen kann, eingescannt.
Also liebe Himmelsgucker, viel Spaß beim Sonneschauen. :)

Share

Geburtstag im Europapark

Wo kann man seinen Geburtstag schöner verbringen als im Europapark?

Beim Frühstück gratuliert Ed und das Frühstücksteam im Ammolite spendiert ein Törtchen

Eine kleine Aufmerksamkeit vom Hotel

Und abends dann von der Ammolite-Crew

Wir hatten eine fabelhafte Suite, Bilder gibts im Netz davon schon mehr als genug, aber das hält uns nicht davon ab, selber welche zu zeigen.


Und jetzt noch ein paar Parkimpressionen.


Mit lieben Freunden macht es am meisten Spaß.

Bewegte Bilder haben wir auch gemacht.

Share

Neulich im Swiss Space Museum

Na holla, die Schweiz hat ein Swiss Space Museum. Zwar erstmal als Wanderausstellung, aber es passiert was in den unendlichen Weiten der Schweiz.
Aktuell (05. Mai – 05. Juni 2017 Raumreisen) findet in Zürich eine Ausstellung des Swiss Space Museums statt und wer nicht hingeht, der hat selber Schuld. Es werden nicht die unendlichen Weiten von Star Trek gezeigt, hier geht es um echte Raumfahrt. Wissenschaft, Weltall und wem das nicht fassbar genug ist, der kann auch gern mal echte Weltraumkost probieren.
Als Trekkie und echte Interessierte haben wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen und uns die Ausstellung am Eröffnungstag angeschaut.
Ein paar Bilder haben wir auch gemacht, aber nicht zu viel, den Rest solltet Ihr euch lieber selber anschauen.

Pan Am gibt es nicht mehr, aber sie hatten eine Warteliste geführt, für Leute die gern mit ihnen ins Weltall reisen wollten. Über 90.000 Einträge hatte besagte Warteliste aus Ende der 60er Jahre. „First Moon Flights“ Club

Bilder, die ich mir auch an die Wand hängen würde.

Der coolste Wasserball der Welt und wirklich groß

Das Foto wurde von Guido Schwarz, Gründer des Swiss Space Museums gemacht

Ist es der Todesstern? NEIN!
Ist es eine Käsekugel? NEIN!
Ist es ein Mond? Fast!

Es ist eine Form für Mondeiswürfe, na wenn das nicht nerdig ist :D

 

 

 

Share