Tag Archives: Kartoffeln

Kartoffelflut – shit happens

Terrazeit: 07.09.2022

Ich war schon fast am Ende unserer mittäglichen Gassirunde, da boten sich mir folgende Bilder.


Auf den Bildern nicht zu sehen, hinter dem großen Hänger waren viele Frauen und Männer ebenfalls fleißig und haben geschaufelt was das Zeugs hält.

Ich bin dann rasch mit den Hunden nach Hause gegangen, habe mir unseren Schneeschieber geschnappt und habe mitgeholfen, so lange es mein Gesundheitszustand halt gepackt hat. Das Helferaufgebot vergrößerte sich auch noch um andere Traktoren, Hänger usw.

Als Dankeschön hat mir eine Nachbarin eben noch Kartoffeln vorbei gebracht. Freue mich schon drauf, Leckereien daraus zu kochen.

Share

Rosmarinkartoffeln vom Blech

Ja ja, es gibt dazu schon gefühlte Millionen Rezepte und nun auch noch hier. Aber mein Blog ist auch ein bißchen mein privates Kochbuch und wenn ich mal was nachkochen will, find ich hier genau meine Lieblingsreztepte.

Für Rosmarinkartoffeln bevorzuge ich festkochende Frühkartoffeln, die sich auch für Pellkartoffen (Gschwellti) eignen würden. Wenn man nicht sehr geduldig ist, sollten die Kartoffeln nicht zu dick sein.

 

Hier meine Zutatenliste:

  • Frühkartoffeln
  • frischer Rosmarin
  • grobkörniges Salz
  • Olivenöl

 

Rosmarin kurz abspülen, abtupfen und dann schön fein hacken. Salz und Rosmarin mischen. Backblech mit Olivenöl einpinseln, natürlich kann man das Olivenöl auch auf Backpapier pinseln. Rosmarin-Salz-Gemisch gleichmäßig aufs Blech streuen.

Kartoffeln gründlich abwaschen, der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche aufs Blech legen. Die Kartoffelrücken dann noch lustig einschneiden, diagonal, längs, rautenförmit, wie man halt Lust hat und dann das ganze in den auf 200°C vorgeheizten Ofen schieben. Je nach dicke der Kartoffeln ca. 30 – 45 Minuten und dann… hmmm… lecker ;)

 

Tipp: Man kann auch einfach nur die Schnittflächen der Kartoffeln mit Olivenöl bepinseln und dann in das Rosmarin-Salz stippen.

 

Mohltied :D

 

 

Share